Mitarbeit

1) Mithilfe im Zelt während des Kerzenziehens

Für die Betreuung im Zelt benötigen wir in jedem Block etwa 6-7 Personen. Neben Kerzen verzieren, benötigen wir immer Hilfe im Snack-Corner, beim Ausgeben der Dochte, beim Anleiten der Besucher (speziell die Kinder) oder beim Verpacken der Kerzen. Für Schulklassen ist das Zelt bereits ab 9.00 geöffnet. Falls sich für ein Morgen keine Klasse anmeldet, werden wir die betreffenden Helfer benachrichtigen, dass sie eine Stunde später kommen können.

2) Mithilfe bei Auf- und Abbau des Zelts

Für den Aufbau des Zeltes am Samstag (01.12.18) brauchen wir:

  • 10 Männer für den Aufbau des Zeltes:                            1.Block von   8 – 11 Uhr
  • Männer (auch Schreiner)/Frauen für den Aufbau im Zelt:     2.Block von 10 – 14 Uhr
    (Gratis-Mittagessen um 12:30 Uhr inbegriffen)                      3.Block von 14 – 18 Uhr         

Für den Abbau am So (09.12.18) benötigen wir 14 Männer und Frauen von 15.30 – 19 Uhr

3) Mithilfe bei der Nachtwache

Wolltest du schon immer eine Nacht in Bern verbringen? Wir benötigen jede Nacht zwei volljährige Männer, die im Zelt übernachten. Eine Übersicht über „freie“ Nächte ist unter Einsatzplan zu finden.

4) Beitrag Snack-Corner

Ein beliebter Ort für kurze Pausen ist unser Snack-Corner: Wir bieten unseren Gästen dort günstige Getränke, kleine Snacks an. Selbstgemachte Züpfen, Kuchen, Cakes oder ähnliches werden von den Besuchern sehr geschätzt. Wer einen Beitrag beisteuern möchte, trage sich bitte in den Kuchenlisten ein (liegen in den mitarbeitenden Gemeinden auf) oder meldet sich direkt bei uns.

5) Ziel und Zweck des Kerzenziehen

Unsere Vision „Ein Licht für Gott mitten in der Stadt Bern“ beinhaltet, dass wir während der Vorweihnachtszeit mitten in der Stadt Bern den Menschen jeglicher Religion und Nationalität einen Ort bieten wollen, wo sie Ruhe finden können. Auf unterschiedliche Weise wollen wir unsere Besucher auf die frohe Botschaft von Weihnachten hinweisen und sie zum Besuch einer Gemeindeaktivität einladen. So zum Beispiel durch persönliche Gespräche, Traktate oder anderen evangelistischen Tätigkeiten.

Wer gerne mit Menschen über alltägliche Probleme und den Glauben spricht, hat die Möglichkeit, dies im Zelt einzubringen. Wir suchen Christen, die auf ungezwungene Weise ein Gespräch mit Besuchern beginnen und sich dabei von Gott leiten lassen.